11.10.2016

APplus: Stetige Weiterentwicklung wird belohnt

ERP-Software wird mit Innovationspreis im Rahmen der Verleihung zum „ERP-System des Jahres“ prämiert

Die Entwickler des ERP-Systems APplus sind immer darauf aus, den Anforderungen an eine moderne und zukunftsfähige ERP-Software gerecht zu werden. Dabei gilt es, die Brücke zwischen Ansprüchen von Anwendern und technologischen Trends zu schlagen und dabei eine nutzerfreundliche, funktional ausgereifte und sogleich fortschrittliche Lösung am Markt zu haben.

Das dies in den letzten Jahren gelungen ist und APplus als ERP-Software für die kommenden Jahre gut aufgestellt ist, belegt nun die Auszeichnung mit dem ERP-Innovationspreis durch das „Center for Enterprise Research“ der Universität Potsdam im Rahmen der jährlichen Preisverleihung „ERP-System des Jahres“.

Auf die weichen Faktoren kommt es an

Funktional unterscheiden sich ERP-Systeme heutzutage nicht sonderlich stark. Somit wird bei der Auswahl einer neuen ERP-Lösung von Anwendern auch ein hohes Augenmerk auf die weichen Faktoren gerichtet. Ziel des Wettbewerbs „ERP-System des Jahres“ ist genau diese Betrachtung und Einstufung nicht-funktionaler Kriterien. Unternehmen, die sich mit der Auswahl einer Lösung befassen, erhalten so einen besseren Gesamteindruck über die favorisierte Software. Die Jury des Wettbewerbs hat folgende sieben Merkmale definiert, die ebenfalls wichtige Entscheidungsgrundlage für ERP-Implementierungen sind: Einführungsmethodik, Kundenkommunikation/Vertriebsmarketing, Forschung und Entwicklung, Konkreter Kundennutzen, Brancheneignung durch spezifische Funktionen, Ergonomie, Technologie und Integrationsumfang.

Entscheidende Punkte im Bereich „Ergonomie“ sowie „Technologie und Integrationsumfang“

APplus verdiente sich den Sonderpreis aufgrund der höchsten Bewertungen in den Kategorien „Ergonomie“ sowie „Technologie und Integrationsumfang“, welche ausschlaggebend für den ERP-Innovationspreis sind. Im Vergleich zu den anderen am Wettbewerb beteiligten ERP-Systemen konnte APplus 102 von insgesamt 127 Punkten im Bereich „Technologie und Integrationsumfang“ und 97 von 132 Punkte bei der „Ergonomie“ sammeln. Die Jury des Wettbewerbs stellte dies bereits im Rahmen der Nominierung positiv heraus.

Mit APplus bereit für die Digitalisierung

Beispielsweise lassen sich mit dem Modul APplus MES Fertigungsprozesse noch effizienter gestalten. Durch die Echtzeiterfassung von Daten im ERP-System lassen sich Aussagen zur Dauer einzelner Fertigungsphasen, Mengenmeldungen und tatsächlicher Maschinenlaufzeit treffen. Wie das konkret aussieht, haben wir in diesem Jahr auf der Hannover Messe Industrie mithilfe eines Kaffeeautomaten demonstriert und in konkreten Kundenprojekten schon umgesetzt.

Erfahren Sie mehr über das Live-Szenario.

Bezahlschranke
pdf Projektbeschreibung GBneuhaus