02.05.2016
Pressemitteilung

Hannover Messe 2016: Ausgezeichnete IT-Lösung lockte Standbesucher an

N+P Informationssysteme präsentierte Industrie 4.0-Szenario

Meerane, 02.05.2016. Im Rahmen der Hannover Messe (HMI) präsentierte die N+P Informationssysteme (N+P) vom 25. bis 29. April 2016 ihre als BEST OF beim INDUSTRIEPREIS ausgezeichnete MES-Lösung. Im Live-Szenario konnten sich die Standbesucher am Beispiel eines intelligenten Kaffeeautomaten davon überzeugen, wie sich Fertigungsprozesse noch effizienter gestalten lassen. Durch die Echtzeiterfassung von Daten im angebundenen ERP-System lassen sich Aussagen zur Dauer einzelner Fertigungsphasen, Mengenmeldungen und tatsächlicher Maschinenlaufzeit treffen – ein erster Ansatz zur Umsetzung der digitalen Agenda in vielen produzierenden Unternehmen.

Maschinendatenintegration eröffnet neue Perspektiven

Geschäftsführer und Fertigungsleiter müssen basierend auf verlässlichen Zahlen Entscheidungen treffen. Dabei sollten sie die Länge einzelner Fertigungsphasen im Unternehmen kennen, sich auf die Mengenmeldungen aus der Produktion verlassen können und aussagefähig zu unterschiedlichen Maschinenlaufzeiten sein. Im besten Fall werden sie sogar automatisch bei Stillständen von Maschinen mit einem Hinweis zum Störgrund informiert, um gar nicht erst mit langen Produktionsausfällen konfrontiert zu werden.

Mit Hilfe eines intelligenten Kaffeeautomaten stellte die N+P auf der Messe einen realen Fertigungsprozess nach. Im Live-Szenario wurden aktuelle Werte automatisch an das ERP-System gemeldet und Warnsignale ausgelöst, sobald bestimmte Zustände nicht erfüllt waren. Über ein am Stand installiertes Dashboard konnten Zustände und Auswertungen wie produzierte Stückzahl, Status der Kaffeemaschine und Erfüllung des Tagessolls in Echtzeit nachverfolgt werden. Und mehr noch: über mobile Endgeräte wie Tablet oder Smartphone wurde den Standbesuchern gezeigt, wie sie jederzeit auch ihren kompletten Maschinenpark im Überblick haben. Im digitalen Fabrikmodell bekommen Fertigungsleiter spezifische Daten aus unterschiedlichen IT-Systemen angezeigt. So werden Maschinendaten und -status, auftragsbedingte Materialflüsse sowie Lagerbestände oder Personalbelegung auf einen Blick sichtbar und können bis zu ihrem Ursprung im MES- oder ERP-System zurückverfolgt werden.

Das digitale Fabrikmodell mit MES-Daten angereichert
Das digitale Fabrikmodell mit MES-Daten angereichert

MES-Entwicklung überzeugt Expertenjury

Der Huber Verlag für Neue Medien GmbH lobte im Vorfeld der Hannover Messe wieder seinen INDUSTRIEPREIS für besonders fortschrittliche Industrieprodukte aus. Die N+P hatte sich mit ihrer eigen entwickelten MES-Lösung in der Kategorie „IT- & Softwarelösungen für die Industrie“ beworben. Eine unabhängige Fachjury aus Wissenschaftlern, Professoren und Branchenexperten war von den Mehrwerten der Software überzeugt und zeichnete das System als BEST OF 2016 in dieser Kategorie aus.

BEST OF INDUSTRIEPREIS 2016

Die N+P ist dabei mit folgenden Nutzenargumenten für die Lösung ins Rennen gegangen:

  • Leistungsgraderhöhung: Transparenz der Produktionskennzahlen ermöglicht schnelle Entscheidungsfindung.
  • Frühwarnsystem: Störungen erkennen, bevor sie auftreten und Ausfallzeiten vermeiden.
  • Qualitätssicherung: Ermittlung von Störungsursache und sofortige Reaktion.

Maschinendaten als Basis für vorausschauende Instandhaltung

Im Mittelpunkt der Hannover Messe stand die Fabrik von morgen: intelligent und voll vernetzt! Dieses Motto wurde auch auf dem Messestand umgesetzt. Gemeinsam mit der Asseco zeigte die N+P, wie die MES-Daten als Informationsquelle für die von Asseco neu entwickelte Predictive Maintenance Lösung dienen. Wurden während der Datenerfassung Störsignale oder eine charakteristische Abweichung vom Regelbetrieb festgestellt, löste die Asseco-Lösung „SCS“ automatisch einen Service-Auftrag im System des Herstellers bzw. Instandhalters aus, sodass dieser in der Lage ist, die Maschine zu warten, bevor es überhaupt zum Ausfall kommt. Wartungsprozesse erfolgen dadurch automatisiert und vorausschauend.

Über N+P Informationssysteme GmbH

Alles begann 1990 in Zwickau mit der Vision der computerintegrierten Produktion. Vom damals vierköpfigen Betrieb entwickelte sich die N+P Informationssysteme GmbH (N+P) in den letzten 25 Jahren zum IT-Systemanbieter für den Mittelstand. An 6 Standorten mit über 150 Mitarbeitern ist das Unternehmen deutschlandweit in anspruchsvollen Integrationsprojekten unterwegs. Die langjährig gelebte Vision: durchgängige Systemintegration von der Konstruktion über die Produktion bis hin zur Unternehmensplanung und -steuerung ist heute aktueller denn je. Getrieben vom Trend „Industrie 4.0“ begleitet N+P Kunden der Fertigungs- und Bauindustrie in der Konzeption und Umsetzung ihrer digitalen Agenda. Die Bündelung von Kompetenzen in Fertigungstechnologien, Unternehmensprozessen und Softwareentwicklung resultiert damit in kundenindividuellen Innovationen mit konkreten Effizienzgewinnen.

Herausgeber: Jens Hertwig, Geschäftsführender Gesellschafter