02.06.2016
Pressemitteilung

Projektstart CyPhyMan

N+P ist Partner im "InnoTeam"

Dresden, 02.06.2016. Im Mai 2016 startete das vom Freistaat Sachsen geförderte und für vier Jahre ausgelegte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben Cyber-Physical Manufacturing Facility Management (CyPhyMan). Partner im "InnoTeam" sind die TU Dresden und die N+P Informationssysteme GmbH, die als einer der führenden IT-Systemanbieter für den Mittelstand Lösungen im Bereich Industrie 4.0 bereitstellt.

Angestrebter Nutzen von CyPhyMan

CyPhyMan-Logo
Projektlogo CyPhyMan

Jeweils fünf Forscher und Entwickler beider Partner arbeiten im Projekt im Kontext von Cyber-Physischen Produktionssystemen (CPPS) an einer Verbesserung von Arbeitsabläufen im Gebäudemanagement.

Dabei sollen die bereits existierenden mobilen Technologien durch die Einbeziehung von CAFM- und MES-Systemen verbessert werden. Unter der Berücksichtigung von Aspekten der Mensch-Maschine-Interaktion sowie der Schaffung von intelligenten Systemen soll ein umfassendes Informationsmedium der Gebäudeleittechnik entstehen. 

Mitarbeiter- oder arbeitsplatzbezogene Dienstleistungen sollen so bestmöglich plan- und steuerbar sowie überwacht werden. Dazu zählen u. a. (teil-) automatisierte, intelligente sowie interaktive Raumverwaltung, Inventarisierung, Instandhaltung oder Wartungsplanung. Innovativ ist dabei sowohl die Kombination der bisher getrennt agierenden Technologien als auch die nutzergerechte Konzeption der Interaktionsmöglichkeiten.

Projektteam wird unterstützt durch den Europäischen Sozialfonds (ESF)

Das Projekt setzt auf Erfahrungen aus erfolgreich durchgeführten Forschungsprojekten der Professur für Softwaretechnologie der TU Dresden unter Leitung von Prof. Uwe Aßmann sowie der ehemaligen Juniorprofessur für Software Engineering Ubiquitärer Systeme von Prof. Thomas Schlegel auf. Als Wirtschaftspartner wird sich die N+P Informationssysteme GmbH mit der industriellen Umsetzung der Forschungsergebnisse und -konzepte beschäftigen. "CyPhyMan" wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Freistaates Sachsen unterstützt und soll mit Vorbildfunktion den Wissens- und Technologietransfer zwischen sächsischer Forscherlandschaft und etablierten Wirtschaftsunternehmen der Region stärken. Neben einer Steigerung der Konkurrenzfähigkeit regionaler Wirtschaftsunternehmen durch informationstechnische Hochtechnologien wird auch der Hochschulstandort Dresden durch Synergieeffekte gefördert. Außerdem werden hochwertige regionale IT-Arbeitsplätze geschaffen, um der Abwanderung qualifizierten Personals aus Sachsen entgegenzuwirken.

Europäischen Sozialfonds (ESF)
"CyPhyMan" wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Freistaates Sachsen unterstützt.

Quelle: Technische Universität Dresden