14.06.2018
Pressemitteilung

Interessanter Austausch zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in der Konstruktion

Digitalisierung und Vernetzung sind die Zukunft der Produktentwicklung

Meerane, 14.06.2018. Unter dem Motto "Die Produktentwicklung als Kern der Wertschöpfung" trafen sich am 13. Juni 2018 Geschäftsführer, Konstrukteure sowie Technische Leiter in der Köstritzer Schwarzbierbrauerei zum Praxisdialog Konstruktionsoptimierung. Im Mittelpunkt der Veranstaltung der N+P Informationssysteme GmbH (N+P) standen Möglichkeiten zur Verbesserung der Konstruktionsprozesse. Dabei berichteten Referenten der N+P und der Zeulenroda Presstechnik GmbH über Projekte aus der Praxis und aktuelle sowie zukünftige Rahmenbedingungen in der Konstruktion.

Unternehmen und Konstrukteure stehen vor der Herausforderung, Produkte immer innovativer zu gestalten und schneller am Markt zu sein. Effizienz sollte daher bereits in der Konstruktionsabteilung beginnen und eine reibungslose Produktentwicklung entlang der Prozesskette ermöglichen. Der Einsatz von Softwarelösungen und die Digitalisierung der Konstruktionsprozesse sowie der Produktdatenverwaltung sorgen hier für enorme Produktivitätssteigerungen. Davon konnten sich die Teilnehmer der Veranstaltung im Rahmen von verschiedenen Fach- und Praxisvorträgen überzeugen.

Nach der Begrüßung durch Jens Hertwig, Geschäftsführender Gesellschafter N+P Informationssysteme GmbH, sprach ein Vertreter des Verbandes des Deutschen Maschinen- und Anlagenbaus e.V. (VDMA) über den Strukturwandel im Maschinenbau und zukünftige Herausforderungen bei der Produktentwicklung. In diesem Zusammenhang wurden auch konkrete Lösungsansätze vorgestellt. Dabei betonte der VDMA die Bedeutung von Digitalisierung und Vernetzung von Unternehmensprozessen in der Zukunft.

Im Anschluss stellte ein Vetreter der N+P Möglichkeiten der Digitalisierung von Konstruktionsprozessen vor und sprach über die Vorteile eines unternehmensweiten Produktdatenmanagementsystems (PDM). Zusätzlich berichteten zwei Referenten der Zeulenroda Presstechnik GmbH über den Einsatz ihrer PDM-Lösung und die damit einhergehenden Mehrwerte für das Unternehmen. Durch eine Integration von Autodesk AutoCAD und Inventor sowie die Einrichtung einer Schnittstelle zum ERP-System konnte hier mit Unterstützung der N+P ein effizientes Produktdatenmanagement eingerichtet werden.

Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten die Teilnehmer zwischen verschiedenen Vorträgen wählen. Einerseits wurden Möglichkeiten zur zentralen Überwachung von CAD/PDM-Umgebungen vorgestellt. Diese führt zu einer verbesserten Performance und geringeren Ausfallzeiten des Systems. Zusätzlich wurde die Erstellung von Prototypen und Simulationen anhand von Praxisbeispielen erläutert. Besonders interessant war auch ein Beitrag zum Thema "Mehr Kreativität in der Konstruktion". Dabei wurde erläutert, wie durch die Wiederverwendung von Konstruktionsdaten mehr Zeit und Raum für Innovationen geschaffen werden kann. In einem weiteren Vortrag wurden die Einsatzmöglichkeiten der Product Design & Manufacturing Collection in anderen Unternehmensbereichen vorgestellt. Denn neben dem Einsatz in der Konstruktion ist auch eine Anwendung in den Bereichen Fertigung oder Vertrieb sinnvoll.

Abgerundet wurde der Praxisdialog Konstruktionsoptimierung mit einer Führung durch die Köstritzer Schwarzbierbrauerei. Dabei erhielten die Teilnehmer einen Einblick in die Brauprozesse und konnten verschiedene Biersorten der Brauerei verkosten. Außerdem blieb viel Zeit für interessanten Praxisaustausch und die Diskussion von gemeinsamen Anwendungsfällen im Bereich Produktentwicklung mit der N+P Informationssysteme GmbH.

Fazit

Für die Produktentwicklung ist eine digitale Vernetzung von Prozessen der Schlüssel zu Effizienzsteigerungen. Dabei spielt insbesondere die unternehmensweite Verwaltung von Produktdaten mit Hilfe eines PDM/PLM-Systems eine zentrale Rolle. Wer diese Herausforderung zukünftig meistert, kann Wettbewerbsvorteile schaffen und sich am Markt erfolgreich positionieren.