14.05.2018

Rückblick SPARTACUS-Anwendertreffen 2018

SPARTACUS-Anwender tauschen sich beim diesjährigen Treffen in historischer Umgebung aus

Ob zweimal jährlich deutschlandweit verteilt oder einmal im Jahr zentral – die SPARTACUS-Anwendertreffen der N+P Informationssysteme GmbH haben sich zu festen Terminen im Kalender vieler Nutzer etabliert. Ähnlich wie in den vergangenen Jahren bestand auch 2018 die Möglichkeit, nicht nur zuzuhören, sondern den Tag aktiv mitzugestalten und sich selbst einzubringen. Die Teilnehmer konnten zwischen drei Workshops wählen und somit entsprechend ihren Interessen und Anforderungen in einen fachlichen Austausch treten. Daneben standen Vorträge zu Neuerungen der CAFM-Lösung sowie zahlreiche Einblicke in die Praxis auf der Agenda.

Trotz der verschiedenen Feiertage, die den Termin des diesjährigen SPARTACUS-Anwendertreffens am 16. Mai säumten und damit eine Vorlage für Kurzurlaube boten, folgten über 50 SPARTACUS-Anwender der Einladung nach Merseburg. Nach der Begrüßung eröffneten Vertreter vom Landkreis Saalekreis sowie der N+P Informationssysteme GmbH das Treffen. Im ersten Fachvortrag erhielten die Gäste dann einen praxisorientierten Einblick in SPARTACUS Facility Management® durch den Referenten der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg.

Anschließend wurde nicht nur sprichwörtlich über den Tellerrand hinausgeschaut, sondern praxisnah die den Gebäudebetrieb angrenzenden Fachbereiche und deren Relevanz für die Anlagen- und Gebäudebewirtschaftung intensiver beleuchtet. Praxiseinblicke standen auch nach den Erfahrungsaustauschen und Gesprächen in der Mittagspause auf dem Programm. Durch die Vorstellung der mobilen FM-Business-Lösungen und -Anwendungen konnte gezeigt werden, dass das System nicht nur zentral, sondern auch von unterwegs steuerbar ist.

Auf Basis dieser Ausführungen konnten die Teilnehmer nun selbst aktiv werden und an einen von drei Workshops teilnehmen. Die Schwerpunkte lagen dabei vor allem auf der Vertiefung der Anbindungsmöglichkeiten zu den mobilen Lösungen und Diskussionen zum neuen CAD-Editor sowie den Vorteilen der Integration von Building Information Modeling. Daneben gab es die Möglichkeit, aktuelle Fragestellungen von Supportmitarbeitern und Anwendern beantworten zu lassen.

Den Abschluss bildete im wahrsten Sinne des Wortes ein Blick in die Zukunft. Durch die Holo-Lens-Brille konnten die Teilnehmer einen Einblick in einem Smart Room erhalten. Damit veranschaulicht die N+P, wie FM-Prozesse, z. B. Raumreservierung, Energiecontrolling oder Service- und Auftragsmanagement, im Sinne von Augmented Reality mit visuellen Zusatzinformationen unterstützt werden können.

Natürlich bestand für alle Teilnehmer jederzeit die Möglichkeit, sich mit den CAFM-Supportmitarbeitern, -Consultants und -Entwicklern auszutauschen und individuelle Fragen zu diskutieren, was von allen als wesentlicher Mehrwert wahrgenommen wurde. Das gesamte SPARTACUS-Team freut sich bereits jetzt, auch im kommenden Jahr wieder zahlreiche Gäste zu Anwendertreffen oder –dialogen begrüßen zu dürfen.