26.10.2017

Rückblick SPARTACUS-Anwenderdialoge 2017

Interessenten erhielten einen kompakten Einblick in das CAFM-System

Nachdem im Frühjahr dieses Jahres bereits zwei SPARTACUS-Anwenderdialoge stattfanden, bei welchen die SPARTACUS-Kunden die Möglichkeit nutzen konnten, sich in kleineren Gruppen mit anderen Anwendern auszutauschen, lud die N+P Informationssysteme GmbH (N+P) in den vergangenen Tagen zu den SPARTACUS-Infotagen ein. Hier bot sich allen Interessenten die Gelegenheit, sich zum Leistungsspektrum der CAFM-Lösung SPARTACUS Facility Management® (SPARTACUS) zu informieren. Insgesamt über 50 Teilnehmer meldeten sich an und folgten der Einladung nach München sowie Düsseldorf.

Unter den Interessenten waren die verschiedensten Branchen vertreten. So fanden sich an den zwei Tagen Vertreter von Kommunen, Maschinenbauunternehmen, Anbietern von Facility Management-Dienstleistungen, sozialen Einrichtungen oder Transport- und Logistikunternehmen ein, um sich einen Überblick zu SPARTACUS zu verschaffen. Dieses Thema bildete schließlich auch den Auftakt der Veranstaltungen. Die Besucher erfuhren, wie die prozessorientierte Softwarelösung ein modernes Facility Management im kaufmännischen, infrastrukturellen und technischen Bereich durch anwenderfreundliche Workflows unterstützt.

Die Bedeutung eines effizienten Service- und Auftragsmanagements wurde im folgenden Vortrag herausgestellt. So spielt für die Sicherstellung des ordnungsgemäßen Anlagen- und Gebäudebetriebs die Instandhaltung eine wichtige Rolle. Von den vier Grundmaßnahmen, welche eine ordnungsgemäße Instandhaltung umfasst, konnten Aufgaben für Wartung, Inspektion und Instandsetzung live im SPARTACUS angelegt und nachverfolgt werden.

Nach einer Pause folgten jeweils die Vorträge der beiden Gastreferenten mit ihren Berichten aus der Praxis. Unter der Überschrift "Von der Einführung bis zum heutigen Stand" referierte der Anwender Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling beim Infotag in München über seine Erfahrungen mit SPARTACUS, die er seit der Implementierung im Jahr 2012 sammeln konnte. Das Sozial- und Wohnungsamt der Landeshauptstadt Magdeburg hingegen nutzt erst seit kurzer Zeit verschiedene Module der CAFM-Lösung für sein Belegungsmanagement. Beim Vortrag in Düsseldorf wurden die Herausforderungen und Zielstellungen vor Projektbeginn sowie die Umsetzung und der aktuelle Einsatz von SPARTACUS im Belegungsmanagement herausgestellt.

Einen wahren Blick in die Zukunft konnten die Teilnehmer bei der abschließenden Darstellung der neuen Technologien und Schlagworte BIM (Building Information Modeling), AR (Augmented Reality), IoT (Internet of Things) und Industrie 4.0 im Facility Management durch die HoloLens-Brille werfen. Daneben nutzten viele der Interessenten die Möglichkeit, sich mit den SPARTACUS-Experten zu den Fragen, die sich vor der Einführung und Nutzung eines CAFM-Systems stellen, auszutauschen.