01.12.2016

Infotag: SPARTACUS Facility Management®

Veranstaltung lockte CAFM-Interessenten Ende November nach Hamburg

Unter dem Motto "Kompakter Einblick in das CAFM-System" lud die N+P Informationssysteme GmbH am 24. November 2016 ihre SPARTACUS-Interessenten nach Hamburg ein. Über 20 Teilnehmer folgten der Einladung, um sich zu dem Leistungsspektrum der CAFM-Lösung zu informieren und sich mit anderen Interessenten sowie dem erfahrenen SPARTACUS-Kunden Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg auszutauschen.

Die Halbtagesveranstaltung bot den Teilnehmern die Möglichkeit, komprimiert Informationen zur ganzheitlichen und prozessorientierten Softwarelösung SPARTACUS Facility Management® zu erhalten. Die N+P Informationssysteme präsentierte hierzu die Einsatzmöglichkeiten im kaufmännischen, infrastrukturellen und technischen Facility Management. Insbesondere wurden die anwenderfreundlichen Workflows im Service- und Auftragsmanagement vorgestellt, welche die optimale Nutzung und Erhöhung der Lebensdauer von Gebäuden sowie den darin vorhandenen technischen Anlagen gewährleisten.

Des Weiteren erhielten die CAFM-Interessenten an diesem Tag Einblick in die Integrationsmöglichkeiten von SPARTACUS Facility Management®. So lassen sich beispielsweise Dokumentenmanagementsysteme (DMS) anbinden, wodurch unter anderem die Übergabe sämtlicher CAFM-relevanter Dokumente von SPARTACUS an das DMS (z. B. Vertrags- und Auftragsdokumente) unterstützt wird. Durch die Anbindung an die Finanzbuchhaltungssoftware wird zudem der Abgleich von Stammdaten wie Kreditoren, Debitoren und Kostenstellen ermöglicht. Eine intelligente Kopplung zwischen SPARTACUS und der Planungssoftware Autodesk® Revit® ermöglicht zudem die nahtlose Integration des Gebäudemanagements in die BIM-Strategie. Dabei kann das Gebäudemodell durchgängig in SPARTACUS und Revit genutzt werden.


Die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, die bereits seit 2010 mit der CAFM-Lösung SPARTACUS Facility Management® arbeitet, gab den Teilnehmern einen interessanten Einblick in ein laufendes CAFM-Projekt. Sie präsentierte, vor welchen Herausforderungen das Institut bei der Auswahl des CAFM-Systems stand, welche Ziele mit der Einführung der Softwarelösung verfolgt wurden und welche Herausforderungen zu bewältigen waren, um das CAFM-Projekt erfolgreich voranzutreiben. Basierend auf den eigenen Erfahrungen, gab die Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg Tipps für die Einführung einer CAFM-Lösung. Die Botschaften lauteten: "Ziele individuell festlegen und manifestieren", "Ressourcen einplanen" und "Schrittweises Vorgehen akzeptieren".

Die N+P Informationssysteme GmbH setzte an dem Vortrag der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg an und gab den Teilnehmern abschließend Empfehlungen für die erfolgreiche CAFM-Einführung mit.

Impressionen vom SPARTACUS-Infotag in Hamburg

Vorträge vom SPARTACUS-Infotag zum Download

Inhalte der Vortragsfolien:

  • Leistungsspektrum der CAFM-Lösung SPARTACUS Facility Management®
  • Effizientes Service- und Auftragsmanagement mit IT-Unterstützung
  • Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg gibt Einblick in ihr CAFM-Projekt
  • Erfolgreiche Einführung von CAFM-Projekten
Bezahlschranke
pdf SPARTACUS-Infotag-Hamburg.pdf