21.07.2016

Digitalisierung von Gebäuden: Internet of Things vernetzt Gebäudetechnologie

N+P präsentierte die Zukunft der Digitalen Planung mit Building Information Modeling

Am 18.07.2016 fand am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen die durch die Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft (NIK e.V.) initiierte Veranstaltung "Digitalisierung von Gebäuden: Internet of Things vernetzt Gebäudetechnologie" statt.

Digitalisierung und Vernetzung

Die Veranstaltung thematisierte die schnell voranschreitende Digitalisierung und Vernetzung im Bereich der Gebäude- und Wohnwirtschaft. Die Veranstaltung zeigte in verschiedenen Vorträgen auf, wie intelligente Technologien im Smart Home und Smart Building eingesetzt werden können und welcher Komfort sich dadurch für die Nutzer ergibt. Unter anderem wurde die steigende Komplexität von Bauprojekten thematisiert, welche alle Beteiligten der Bauindustrie und Gebäudebewirtschaftung vor neue Herausforderungen stellt. Die Übergabe modellbasierter Daten verschiedener Gewerke und Leistungsphasen etabliert sich als Standard und erfordert eine Weiterentwicklung in der Zusammenarbeit von Architekten, Ingenieuren, TGA-Planern und Facility Managern. Dahinter steht das Konzept Building Information Modeling, welches unter anderem die Sicherstellung der Konsistenz und Durchgängigkeit von Daten im Verlauf des Lebenszyklus eines Gebäudes anstrebt.

Mehrwerte von Building Information Modeling

Die N+P Informationssysteme GmbH erläuterte in ihrem Vortrag "Mehrwerte eines BIM-konformen Gebäudelebenszyklus", wie das Konzept Building Information Modeling erlaubt, alle Vorgänge rund um den Gebäudelebenszyklus miteinander in Verbindung zu bringen. So erlauben BIM-integrierte CAFM-Lösungen die gewerkeübergreifende Zusammenarbeit von allen Beteiligten auf einer Datenbasis. An einem konkreten Kundenbeispiel wurde das Zusammenspiel zwischen BIM und CAFM erläutert – ganz konkret zwischen der Planungssoftware Autodesk® Revit® und der FM-Software SPARTACUS Facility Management®.

NIK-Nuernberg-Digitalisierung-von-Gebaeuden
Vortrag: Mehrwerte eines BIM-konformen Gebäudelebenszyklus

Bildquelle: NIK e. V.