IoT im industriellem Umfeld

Beim Internet of Things (IoT) bekommen Gegenstände eine eindeutige Identität/Adresse und können untereinander kommunizieren oder Befehle annehmen. Der Begriff wird am häufigsten im Kontext bei der Vernetzung von Gegenständen des Alltags oder von Maschinen im industriellen Umfeld verwendet. Die Gegenstände, die mit einer elektronischen Intelligenz ausgestattet sind, können durch die eindeutige Adresse auch über das Internet kommunizieren, Befehle verarbeiten oder Werte senden.

Vorteile der Vernetzung mittels IoT

Die Grundlagen der digitalen Produktion bilden vernetzte Maschinen und Anlagen. Mit Hilfe von IoT ermöglichen Sie Ihren Maschinen und Anlagen, Geräten und Systemen einen Informationsaustausch. Durch die Erfassung, Verarbeitung und Analyse von IoT-Daten sind Sie in der Lage, Wertschöpfungspotentiale in dem Fertigungsprozess und im Service für die Anlagen frühzeitig zu nutzen sowie Qualitätsprobleme zu identifizieren.

  • Zusammenführung von Sensordaten aus unterschiedlichen Maschinen und Anlagen
  • Aufdecken von Schwachstellen zur Verbesserung der Produktivität und vorbeugenden Instandhaltung
  • Größere Flexibilität bei individuellen Kundenwünschen innerhalb der Serienfertigung
  • Stärkung der Logistik und der Planung im ERP-System durch Echtdaten von den Maschinen
  • Mehr Transparenz in der Gesamt­anlageneffektivität bzw. Overall Equipment Effectiveness (OEE)
  • Höhere Qualität durch Sensor­überwachung und auto­matische Zustands- und Mengenerfassung

Wie kann IoT eingesetzt werden?

Internet of Things kann in der Industrie verschiedene Verwendungen finden und positiv auf Produktion, Logistik und Energieeffizienz einwirken. Als Basis kommen immer die durch IoT zur Verfügung stehenden Informationen zum Einsatz. Auf dieser Grundlage lassen sich mit Analysen wertvolle Erkenntnisse über bspw. die Produktion und die Wirtschaftlichkeit von Prozessen ermitteln. IoT bietet aber auch die Möglichkeit die Mitarbeiter abzuholen und die erfassten Daten und Werte visuell auf einem Dashboard zur Verfügung zu stellen.

IoT-Gateway: Produzieren mit vernetzten Maschinen

Ein IoT-Gateway ist der zentrale Bestandteil von vielen IoT-Systemen und sorgt für die notwendige Interoperabilität zwischen alten und neuen Sensoren, Geräten, Netzwerken und Knotenpunkten. Im verbautem Zustand fristen IoT-Gateways eher ein Schattendasein im Schaltschrank – obwohl sie wichtige Aufgaben übernehmen, denn kaum ein IoT-Szenario kommt ohne sie aus.

IoT-Gateway von in.hub
Ein IoT-Gateway (schwarze Box) im Schaltschrank einer Maschine

Wie funktioniert eine IoT-Lösung am Beispiel einer Popcorn-Maschine

Das IoT-Gateway erfasst verschiedene Sensorwerte, bereitet diese auf und stellt diese visualisiert über eine IoT-Plattform dar. Im Dashboard lassen sich Werte, wie der aktuelle Energieverbrauch inkl. einer Historie, die produzierten Mengen an verschiedenem Popcorn sowie die unterschiedlichen Maschinenzustände abbilden. Dieses IoT-Szenario wird zur intec 2019 in Leipzig präsentiert.

Ihr unkomplizierter Einstieg in IoT

Nutzen Sie das IoT-Gateway um einfach, unkompliziert und ohne Eingriff in die Maschinensteuerung Werte zu ermitteln und damit hilfreiche Erkenntnisse zu gewinnen, damit Sie weiter markt- und wettbewerbsfähig mit Ihrem Produkt bleiben. 

Wir vertrauen auf starke Kooperationspartner
Logo de.hub
Logo in.hub
Logo Silicon Saxony
Logo Technische Universität Dresden
Logo Smart Systems hub
Sprechen Sie uns an!
Mit uns gelingt der Einstieg ins IoT! Wir finden eine gemeinsame Lösung für Ihre Anforderung.
  • Roman Wolf
Roman Wolf
+49 (0)3764 4000-216