Qualitativ hochwertiger, bei geringeren Kosten, in kürzerer Zeit planen, bauen und betreiben

Ab 2020 geht für öffentliche Bauprojekte kein Weg mehr an Building Information Modeling (BIM) vorbei – so sieht es der Stufenplan des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vor. BIM ist ein Prozess, bei dem alle Projektbeteiligten innerhalb des Gebäudeentstehungsprozesses gemeinsam in Datenmodellen arbeiten und Informationen gezielt bereitgestellt bekommen.

Der BIM-Prozess ermöglicht bereits in der Planungs- und Bauphase die Anreicherung des CAD-Modells mit Daten aus dem Facility Management. Dies ermöglicht die frühzeitige Kalkulation der Betriebskosten und Anpassungen noch vor dem Bau. Zudem wird sichergestellt, dass es beim Übergang vom Gebäudebau in den -betrieb nicht zu Datenverlusten kommt.

Moderne IoT-Technologien (Internet of Things) bieten darüber hinaus weitere Chancen für einen effizienten Gebäudebetrieb. Sie ermöglichen die Erfassung von Sensordaten und deren Auswertung. Koppelt man schließlich CAD, CAFM und IoT miteinander, wird der digitale Zwilling – das digitale Gebäude – geschaffen. Es bietet umfang­reiche Visualisierungs­möglichkeiten und Informations­verfügbarkeit von jedem Ort aus und zu jeder Zeit.

Was steht bei Ihnen auf der digitalen Agenda? Wir unterstützen Sie bei der Analyse, Beratung und Umsetzung.

  • Björn Schuster
Björn Schuster
+49 (0)3764 4000-501