Die Wertschöpfungskette von Fertigungsunternehmen entspricht einem komplexen Zusammenspiel zahlreicher Geschäftsprozesse. Die Herausforderung besteht in der effizienten Planung und Steuerung dieser Prozesse sowie der Bereitstellung nötiger Ressourcen über alle Unternehmensebenen hinweg.

Ein modernes ERP-System ermöglicht mit intelligenten Funktionen eine effiziente und transparente Unternehmensplanung und -steuerung. Die Besonderheit eines ERP-Systems ist dabei sein ganzheitlicher Ansatz. Denn durch die Integration aller relevanten Unternehmensdaten schafft ein ERP-System eine einheitliche Datenbasis, auf die alle Mitarbeiter und Teilsysteme zugreifen. Das sorgt für einen durchgängigen, sicheren sowie effizienten Prozess- und Datenfluss innerhalb des Unternehmens.

Mehrwerte eines zentralen ERP-Systems für eine intelligente Unternehmensplanung und -steuerung

  • Effiziente Unternehmensplanung und -steuerung mit fertigungsspezifischen Funktionen
  • Automatisierung von Routineaufgaben
  • Durchgängige und sichere Prozesse durch Abbildung standardisierter Arbeitsabläufe
  • Unternehmensübergreifende Kollaboration durch zentrale Datenbasis und Dokumentenablage
  • Schaffung von Transparenz durch individuelle Reports und Dashboards
  • Unterstützung der strategischen Unternehmensplanung durch intelligente Analyse-Tools

ERP im Zusammenspiel mit anderen Unternehmensbereichen

Integration von Konstruktionsdaten
Teilen von Konstruktionsdaten

Um den Produktentstehungsprozess von der Konstruktion bis hin zum Service zu koordinieren, ist die Integration der Daten aus dem CAD- und PDM-System notwendig. Diese ermöglicht die automatische Übertragung von Fertigungsplänen und Stücklisten an das ERP-System. Das sorgt für eine einheitliche und verlässliche Datenbasis sowie enorme Zeiteinsparungen.

So können nachgelagerte Abteilungen, wie Einkauf und Servicemitarbeiter, jederzeit auf aktuelle Konstruktionsdaten zugreifen. Gleichzeitig steigert die Integration auch die Flexibilität in der Konstruktion. So können geänderte Anforderungen noch während der Produktion berücksichtigt werden.

Echtzeit-Informationen aus der Fertigung
Fertigungsdaten in Echtzeit

Eine praxisgerechte ERP-Lösung verknüpft Auftragsdaten direkt mit den realen Fertigungs- bzw. Maschinendaten aus dem MES-System. Der Werker startet z. B. einen Arbeitsgang am Terminal und die von der Maschine dazu rückgemeldeten Ist-Daten, wie Mengen, Zustände oder Störungen, werden automatisch auftragsbezogen erfasst und im ERP-System verbucht.

Fertigungsverläufe werden dadurch sehr detailliert ausgewertet und bilden die Basis für Kalkulationen. Gleichzeitig können dem Werker am Terminal auch auftragsbezogene Zusatzinformationen, wie Arbeitsanweisungen und Konstruktionszeichnungen, eingeblendet werden.

Integriertes Rechnungswesen
Integriertes Rechnungswesen

Eine Integration zwischen ERP und Fibu ermöglicht die automatische Übergabe aktueller Stammdaten (z. B. Kunden, Lieferanten, Geschäftsbedingungen). Zudem sorgt die Verknüpfung für die Übertragung von Bewegungsdaten. Dazu zählen u. a. Auftragsdaten, Eingangs- und Ausgangsrechnungen sowie Lagerbewegungen.

Die Integration sorgt für konsistente Daten in beiden Systemen und verringert gleichzeitig den Erfassungsaufwand. Das Abrufen von Echtzeitinformationen im ERP-System zur Kundenbetrachtung oder -liquidität ist genauso möglich wie eine Liquiditätsplanung unter Einbezug aller bekannten Zahlungsverpflichtungen.

Lassen Sie uns gemeinsam über Ihre Anforderungen an ein ERP-System sprechen!

  • Roman Wolf
Roman Wolf
+49 (0)3764 4000-216