Die digitale Fabrik hat zum Ziel, die Produktion nahezu automatisiert analysieren zu können, Störungen frühzeitig zu erkennen und Prozesse so zu optimieren, dass das Maximum an Effizienz, sowohl in den einzelnen Wertschöpfungsstufen als auch im Gesamtzusammenspiel aller Wertschöpfungsschritte, herausgeholt wird.

Eine moderne und CAD-integrierte CAM-Software unterstützt den Gedanken des durchgängig digitalen Datenflusses, denn sie ist das Bindeglied zwischen Konstruktion und Fertigung. Ein modernes System schafft zudem die Voraussetzung Industrie 4.0-Lösungen zu implementieren.

Mehrwerte eines durchgängigen CAD-CAM-Prozesses

  • Simulation des Bearbeitungsvorgangs und Erkennen von technischen Problemen im Vorfeld
  • Berechnung der optimalen Maschinenauslastung
  • Reduzierung von Nebenzeiten, weil Bearbeitungsvorgang, notwendige Werkzeuge und Vorrichtungen bekannt sind
  • Bewährte Bearbeitungsprozesse sind reproduzierbar und steigern die Effektivität
  • Verkürzung der Durchlaufzeiten
  • Verlässliche Aussagen zu Produktionszeit, Qualität und Kosten gegenüber Kunden

Anwendungsszenarien durch ineinandergreifende Systeme

Simulation im Digitalen Zwilling
Digitaler Zwilling im CAM-Prozess

Bevor die Maschine real läuft, wird sie virtuell gerüstet und die effizienteste Be­arbeitungs­strategie berechnet. Es lassen sich so Aufspann­situationen prüfen, Werkzeuge anlegen, Programme schreiben, sie auf Syntax und Kollisionen testen und opti­mieren. Durch den virtuellen Probelauf lassen sich zudem korrekte Programmier­zeiten ermitteln. Das ermöglicht eine bessere Aufwands­abschätzung bereits bei der Angebotserstellung. Die zeitintensive Inbetriebnahme auf dem Shopfloor kann deutlich minimiert werden. Aufgrund der Simulation und Analyse­möglichkeit von Prozessen im Vorfeld steigt die Sicherheit im CAM-Prozess.

Automatisierung im CAM-Prozess
Automatisierung von CAM-Prozessen

Zeitraubende manuelle Tätigkeiten sind eine typische Ursache, die die Fehleranfälligkeit erhöhen und einen effizienten Fertigungsdurchlauf bremsen. Um den CAM-Prozess zu beschleunigen und dabei stets im Kostenrahmen zu fertigen, sollten Automatisierungslösungen zum Einsatz kommen. Ganze Arbeitsabläufe, von der Konstruktion bis zur Generierung von NC-Codes, lassen sich voll- oder teilautomatisieren und reduzieren somit deutlich den Programmieraufwand.

In der Web­cast­aufzeichnung werden CAM-Automatisierungs­möglichkeiten in der Anwendung gezeigt.

3D-Visualisierung von Prototypen
Gewinnbringende Zusammenarbeit in der Cloud

Cloudbasierte Plattformen, die bestenfalls CAD-, CAM- und CAE-Software beinhalten, ermöglichen ein unkompliziertes Zusammenarbeiten von Kunden, Partnern und Team­mitgliedern. Auf einer Plattform lassen sich Design, Entwicklung, Simulation sowie Fertigung vereinen und in Echtzeit miteinander kollaborieren. So lassen sich in der Cloud Werkzeugwege für die maschinelle Bearbeitung von Komponenten erstellen oder der 3D-Druck-­Arbeitsablauf zur Fertigung eines Prototyps nutzen. Entwürfe können unkompliziert weitergegeben, kommentiert und jederzeit und orts­unabhängig auf mobilen Endgeräten genutzt werden.

Lassen Sie uns gemeinsam über Ihre Anforderungen im Bereich CAM sprechen!

  • Torsten Friedrich
Torsten Friedrich
+49 (0)3764 4000-211